Seminare und Webinare

Präsenzveranstaltungen

„Das Hundetraining der neuen Zeit“

Verhaltensänderung beim Hund durch Bewusstseinserweiterung

Das Hundetraining der neuen Zeit – was ist damit gemeint? Durch eigene Erfahrungen mit meinen Hunden und auch sehr vielen Kunden kann ich sagen: Im Hundetraining für den Alltag ging es nie und geht es in der Essenz nicht um Trainingsmethoden am Hund, auch wenn das die gängige Praxis in fast allen Hundeschulen ist. Es ging und geht immer um die Authentizität des Hundehalters, wenn der Hundehalter das Verhalten seines Hundes als Problem ansieht. Deswegen gibt es Menschen, bei denen eine Methode funktioniert und welche, bei denen die gleiche Methode nicht funktioniert, denn entscheidend ist die Ausstrahlung, das WIE du die Dinge tust, nicht WAS du tust und das verdeutlicht schon, dass es im Kern viel tiefer geht/gehen muss, als wir oft glauben.

 

Für mich führt kein Weg daran vorbei, dass das Hundetraining der Zukunft oder der neuen Zeit tiefer gehen muss, als es bisher getan wurde. Weg von den oberflächlich, technischen Trainingsmethoden, wo meistens jeder nur recht haben will, denn häufig wird Hundetraining auf Kosten der Hunde ausgetragen, obwohl das Thema ganz woanders liegt. Der Fokus muss auf dem Menschen liegen und seinen Glaubenssätzen, wie er durch das Leben läuft, denn Hunde triggern in uns Selbstwertthemen. Wenn man weiß, wie man das lösen kann, gibt es mit dem Hund nichts für den Alltag Relevantes zu trainieren.

 

Sehen wir den Hund nicht mehr als das Problem, sondern als Wegweiser zu uns selbst, haben wir jederzeit in der Hand, welchen Einfluss wir auf unseren Hund haben möchten. Oft geben wir durch Schuldzuweisung unsere Macht an das Gegenüber, in dem Fall den Hund, ab und können uns dadurch nicht aus unserer Position befreien, denn jemand, der sich als Opfer seines Hundes wahrnimmt, dem kann nicht geholfen werden und er kann sich selbst nicht ermächtigen. Erkenne ich, dass der Hund jederzeit nur das tut, was er tun kann, im Zusammenspiel mit mir als Mensch, betrachte ich die Dinge anders und entdecke, wie viel Macht ich wirklich habe, lerne sie richtig zu nutzen und in die gewünschte Richtung zu lenken.

 

Präsenzseminar: 

120,-€

Sonntag, 25.02.2023 10 bis 14 Uhr, inkl. MwSt. und p. P.

 

Die Buchung erfolgt über die AFH - Aus- und Fortbildungszentrum für Hundegesundheit. Der Veranstaltungsort dieser Veranstaltung ist die AFH.


Selbstkontrolle und Emotionsregulation

Der Grad der Selbstregulation trägt maßgeblich dazu bei, wie wir in der Welt zurechtkommen und für unsere Hunde trifft dies im gleichen Maße zu. Wir kennen es von uns selbst: widerstehen fällt, je nachdem worum es geht und was uns anzieht, schwer und wenn Dinge nicht so klappen, wie man es gerne hätte, wird man frustriert und wütend. Mit Verlockungen und Kontrollverlust umzugehen, will gelernt sein und deswegen ist es wichtig für uns, aber auch für unsere Hunde, dass wir Strategien und Wege aufgezeigt bekommen, wie wir gelassener und trotz vermeintlichem Kontrollverlust handlungsfähig bleiben können. Dabei spielen Bedürfnisse eine nicht zu unterschätzende Rolle, aber auch “Know-How” sowie auch mal Frust haben in einem für den Hund aushaltbaren Rahmen, um ihn vor Stress und damit Krankheiten und unüberlegten, womöglich gefährlichen, Situationen zu bewahren.

 

Hat ein Hund keine Idee wie er Frust vermeiden bzw. Verlockungen widerstehen kann, wird er schneller frustriert sein und sich stärker in den Frust reinsteigern. Die Aggressivität, also die Bereitschaft, aggressives Verhalten zu zeigen, hängt mit dem Grad der Emotionsregulation zusammen. Habe ich nie gelernt, auch Frustration auszuhalten und meine Impulse zu kontrollieren, fahre ich dementsprechend häufig aus der Haut, lasse mich womöglich leichter provozieren und reagiere schnell emotional. Dieser Stress belastet nicht nur die Psyche, sondern dadurch auch den Körper, welches sich durch diverse Krankheiten manifestieren kann. Selbstbeherrschung dient also nicht nur dem Trainingserfolg und der Erziehung des Hundes, sondern sorgt auch für ein gesundes, resilientes Hundeleben.

 

Präsenzseminar: 

120,-€

Sonntag, 01.04.2023 10 bis 14 Uhr, inkl. MwSt. und p. P.

 

 

Die Buchung erfolgt über die AFH - Aus- und Fortbildungszentrum für Hundegesundheit. Der Veranstaltungsort dieser Veranstaltung ist die AFH.

Online Veranstaltungen

Webinar „Hundetraining mit Menschen“

für (angehende) Hundetrainer

Sehr viele Hundetrainer kratzen mit diversen Trainingsmethoden, die zwar alle ihre Berechtigung haben, immer noch nur an der Oberfläche in der Arbeit mit Mensch und Hund. Um aber wirklich langfristig Mensch-Hund-Teams auf einen guten gemeinsamen Weg zu bringen, bedarf es mehr als das. Es bedarf der Kunst, Menschen zur Selbstreflexion und Veränderung im Inneren zu bewegen. Es bedarf der Kunst, Beziehungsdynamiken zu (er)kennen. Es bedarf der Kunst, limitierende Glaubenssätze der Menschen zu erfassen und in Zusammenarbeit zu durchbrechen. Es braucht mehr gute Hundetrainer. Hundetrainer, die mit Hundehaltern in die Tiefe gehen können und die wirklich wahrnehmen, was ist, und nicht einfach ihr Trainingsprogramm abspulen. 

 

Worauf kommt es wirklich an als Hundetrainer? Wie erreichst du deine Kunden wirklich? Was möchten Kunden von dir? Wie wirst du erfolgreich als Hundetrainer? Das und noch viel mehr besprechen wir in diesem Webinar!

 

Live-Webinar über elopage: 

90,-€

Sonntag, 26.02.2023 18 bis 21 Uhr, inkl. MwSt. und p. P.


Webinar „Das Hundetraining der neuen Zeit“

Sehen wir den Hund nicht mehr als das Problem, sondern als Wegweiser zu uns selbst, haben wir jederzeit in der Hand, welchen Einfluss wir auf unseren Hund ausüben möchten. Oft geben wir durch Schuldzuweisung unsere Macht an das Gegenüber ab und können uns dadurch nicht aus unserer Position befreien, denn jemand, der sich als Opfer seines Hundes empfindet, dem kann nicht geholfen werden und er kann sich selbst nicht ermächtigen. Erkenne ich, dass der Hund jederzeit nur das tut, was er tun kann, im Zusammenspiel mit mir als Mensch, betrachte ich die Dinge anders und entdecke, wie viel Macht ich wirklich habe, lerne sie richtig zu nutzen und in die gewünschte Richtung zu lenken. Ein Webinar für Hundehalter, die tiefer gehen und einen Einblick in meine Arbeit bekommen möchten. 

 

Live-Webinar über elopage: 

90,-€

Sonntag, 12.03.2023 18 bis 21 Uhr, inkl. MwSt. und p. P.


Webinar „Lerntheorie, Hundeverhalten und Genetik“

Es gibt Dinge, auf die haben wir keinen Einfluss. Nichtsdestotrotz habe ich immer und zu jeder Zeit den passenden Hund an meiner Seite und sollte mich womöglich fragen, warum ich ausgerechnet diesen und keinen anderen Hund in meinem Leben habe?

 

Sie sind keine unbeschriebenen Blätter und bringen, neben ihrer individuellen Persönlichkeit, genetische Anlagen, rassespezifische Eigenschaften und Vorerfahrungen mit. Dennoch ist klar: der Mensch entscheidet maßgeblich durch seinen Umgang mit dem Hund darüber, wie sich das Zusammenleben mit ihm gestaltet. Lerntheorie wird vollumfänglich als Begriff missbraucht, ideologisiert und im Kern kaum verstanden. Alles erfolgt, meiner Erfahrung nach, am Ende durch lerntheoretische Prozesse, nur ist nicht alles rein durch lerntheoretische Prozesse zu erreichen. In diesem Webinar erkläre ich die lerntheoretischen Grundlagen aus meiner Erfahrung heraus, mit Vor- und Nachteilen in der Anwendung sowie Handlungsketten, Fehlverknüpfungen, Generalisierung, usw. Wie Hunde lernen, sich ausdrücken und im Kern sind und was wir nicht verändern können. 

 

Live-Webinar über elopage: 

90,-€

Sonntag, 26.03.2023 18 bis 21 Uhr, inkl. MwSt. und p. P.


Buchungsformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.